Rathaus und Amtshaus im Sommer
© Stadtverwaltung Ilmenau / Andreas Hartmann

Neue Verwaltungsstruktur der Stadt Ilmenau mit Beginn des Jahres 2024

Leiter des Amts für Gebäude und Liegenschaften Frank Steffes
Frank Steffes ist der Leiter des Amts für Gebäude und Liegenschaften.

Die Stadt Ilmenau geht in das Jahr 2024 mit einer neuen Verwaltungsstruktur. Die Veränderungen sind ein Ergebnis der Organisationsuntersuchung aus dem Jahr 2022 und die Grundlage für noch reibungslosere Verwaltungsabläufe. Das Wichtigste: Für die Bürgerinnen und Bürger ändert sich bei alltäglichen Behördenwegen nichts.

„Bei unserer neuen Struktur geht es in erster Linie um die interne Erhöhung der Verwaltungseffizienz im Sinn einer weiteren erfolgreichen Entwicklung der Stadt Ilmenau“, erklärte Oberbürgermeister Daniel Schultheiß. Auch wenn die Ämter neue Bezeichnungen erhielten, finden Einwohnerinnen und Einwohner weiterhin in allen Sachfragen die richtigen Ansprechpartner bei der Verwaltung. Entsprechend aufgebaut ist auch die Internetseite der Stadt Ilmenau, die sich als Wegweiser für Anliegen in allen Lebenslagen versteht und nicht einem strikten behördlichen Schema folgt.

Verbunden sind mit der neuen Verwaltungsstruktur gleichwohl neue Zuordnungen einzelner Bereiche. Als Schwerpunkt erwies sich bei der Organisationsuntersuchung aus dem Jahr 2022 die Trennung des Zentralen Gebäudemanagements vom Hochbau einerseits, sowie die Durchführung von Bauvorhaben wiederum durch das Stadtbauamt oder das Sport- und Betriebsamt andererseits. Mit dem einzigen neu entstandenen Amt für Gebäude und Liegenschaften, zu dem künftig auch der Hochbau gehört, können alle diese Aufgaben aus einem Guss abgearbeitet werden. Das vormalige Stadtbauamt, jetzt Amt für Bau und Verkehr, bekommt mit der Unteren Straßenverkehrsbehörde neue Aufgaben dazu. Ohnehin ist das Pensum in diesem Fachbereich stark gestiegen: Durch die Eingemeindung von bislang eigenständigen Dörfern und Städten erhielt die Stadt die Trägerschaft über mehrere Abschnitte von Landes- und Kreisstraßen. Damit spielen Tiefbauprojekte in den kommenden Jahren auf einer Fläche von inzwischen knapp 200 Quadratkilometern eine weitaus größere Rolle als in der Vergangenheit im eher eng besiedelten Ilmenau - sowohl was den Planungsaufwand als auch den finanziellen Umfang anbetrifft. Auf diese Weise entstand ein neuer Dezernatsverteilungsplan, der insbesondere bislang fehlende, aber sinnvolle Schnittmengen zwischen einzelnen Abteilungen berücksichtigt. Die Stadt Ilmenau ist seit 2018 um gut 13.000 Einwohner gewachsen, hat mehrere Straßen und zahlreiche kommunale Gebäude zusätzlich in ihre Verantwortung übertragen bekommen. In dieser Zeit wurden neue Erfahrungen gesammelt, die in die Neuaufstellung von Verwaltungsbereichen eingeflossen sind. Hinzu kamen viele Hinweise und Anregungen von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadtverwaltung sowie die Ergebnisse der Organisationsuntersuchung durch das Unternehmen BSL.

Leiter des neuen Amts für Gebäude und Liegenschaften ist Frank Steffes. Der 49-jährige gebürtige Sonneberger wuchs in Suhl auf und war anschließend als Diplom-Bauingenieur und Diplom-Immobilienökonom 30 Jahre in der freien Wirtschaft unterwegs – in unterschiedlichen Bereichen der Immobilien- und Bauwirtschaft, unter anderem auch als Geschäftsführer eines Immobilienunternehmens. Nach Stationen in Berlin, Hamburg und Dublin war Frank Steffes vor seinem Wechsel nach Ilmenau Bauamtsleiter im Amt Märkische Schweiz. Nun zog es ihn wieder zurück in die Heimat: „Ich bin in der Stadtverwaltung Ilmenau von einem hoch motivierten Team empfangen worden und freue mich auf die bevorstehenden Aufgaben und Herausforderungen. Ich bin sehr stolz, meine gesammelten Erfahrungen und Fähigkeiten für das Wohl der Stadt Ilmenau einsetzen zu dürfen“, sagte der Amtsleiter.

Die neu bezeichneten Ämter in der Übersicht:

  • Amt für Zentrale Steuerung (vormals Hauptamt)
    hierzu gehört verwaltungstechnisch jetzt die Kinder- und Jugendarbeit
  • Amt für Finanzen (vormals Kämmerei)
    hierzu gehört jetzt die Fördermittelstelle
  • Amt für Bürgerdienste und Öffentliche Ordnung (vormals Ordnungsamt)

  • Amt für Stadtmarketing, Kultur und Freizeit
    hierzu gehören jetzt die Freizeitbetriebe (vormals Bäderbetrieb) und die Wirtschaftsförderung
  • Amt für Gebäude und Liegenschaften (neu)
    mit Hochbau, Gebäudemanagement und Liegenschaften
  • Amt für Bau und Verkehr
    mit Tiefbau, Stadtplanung, Unterer Straßenverkehrsbehörde und Unterer Bauaufsicht
  • Sport- und Betriebsamt
11.01.2024