Rathaus und Amtshaus im Sommer
© Stadtverwaltung Ilmenau / Andreas Hartmann

Baumpatenschaft

„Ein Baum für Ilmenau“

„Wachset wie aus meinem Herzen, Treibet in die Luft hinein, Denn ich grub viel Freud und Schmerzen unter eure Wurzeln ein. Bringet Schatten, traget Früchte, Neue Freude jeden Tag; Nur daß ich sie dichte, dichte, Dicht bei ihr genießen mag.“

Waldbaden

Mit diesen Zeilen aus dem Gedicht „Sag ich´s euch, geliebte Bäume“ von Johann Wolfgang von Goethe möchte die Stadt Ilmenau Sie als Baumpaten gewinnen.

In Zeiten des Klimawandels erlangen Bäume einen immer höheren Stellenwert. Nicht nur, dass sie zur Verbesserung des innerstädtischen Klimas und zur Säuberung der Luft einen Beitrag leisten, sie prägen das Stadtbild und tragen darüber hinaus zur nachhaltigen Entwicklung der Umwelt bei. Bäume sind Lebensraum und Nahrungsquelle für viele Tierarten.

Die Stadt Ilmenau möchte Bürgerinnen und Bürgern, Firmen, Vereinen und anderen Institutionen die Möglichkeit bieten Baumpate zu werden. Die Patenschaft und die damit verbundene Pflanzung eines Baumes kann so z.B. mit einem besonderen Ereignis, wie der Geburt eines Kindes, der Konfirmation oder Jugendweihe der Kinder, der eigenen Hochzeit oder einem anderen Jubiläum verbunden werden. Dem Paten werden 2-3 mögliche Standorte vorgeschlagen. Dies können Park- und Grünanlagen, Straßenbegleitgrün, Spielplätze oder Friedhöfe sein. Die Auswahl der Baumart und die Beschaffung der Baumschulpflanzen erfolgt durch die Fachabteilung der Stadtverwaltung. Die Pflanzgröße für Neu- und Ersatzpflanzungen ist einheitlich festgelegt. Neupflanzungen werden als Hochstamm, 3 x verschult mit einem Stammumfang von 16-18 cm gepflanzt. Baumpflanzungen werden generell nur in der Zeit von Oktober bis März und durch eine Fachfirma ausgeführt. Nach abgeschlossener Pflanzung kann die Patin bzw. der Pate symbolisch Rindenmulch aufbringen oder gießen.

Die Kosten für den Baum inklusive Material und Pflanzkosten werden auf den Paten umgelegt und belaufen sich auf 500 €. Ein Schild mit Nennung der Baumart, des Pflanzjahres und dem Namen der Patin oder des Paten ist nicht Teil der Spende. Soll der Baum durch ein entsprechendes Schild als Patenbaum gekennzeichnet werden, ist dies nach Vorgaben der Stadtverwaltung selbst zu finanzieren. Um Baumpate zu werden gibt es drei Möglichkeiten:

Einzelpatenschaft Patenschaft wird von einer Einzelperson, einer Familie oder einer Institution übernommen.
Baumspende Bei einer Baumspende zählt jeder noch so kleine Betrag bis 500 € erreicht sind, um einen neuen Baum zu pflanzen.
Pflegepatenschaft / Grünpatenschaft Übernahme der Säuberung oder Bepflanzung einer Baumscheibe mit Gräsern, Blumen, Gießen oder Befüllen des Wassersackes etc.
Bäume

Ansprechpartner für die Baumpatenschaft

Sport- und Betriebsamt Ilmenau

+49 3677 600-610  sport.betriebsamt@ilmenau.de