Luftbild Bücheloh
© Stadtverwaltung Ilmenau / Falcon Crest

Bücheloh

Fotos mit Impressionen aus Bücheloh

Bücheloh liegt nordwestlich am Fuße des Wolfsberges in einer Höhenlage von 450 m ü.d.M., in einem sanften Tal entlang des kleinen Flüsschens Humbach direkt an der L3087. Zur Geschichte des Ortes sei gesagt, dass Bücheloh im Jahr 1282 erstmals erwähnt wird. Es wird vermutet, dass der Ortsname vom Familiennamen Albert von Buchilowe, welcher 1282 im Kloster Paulinzella bei einer Stiftung als Zeuge auftrat, abgeleitet ist. Die Einwohner ernährten sich in der Regel von Ackerbau und Viehzucht. Zwischen dem 16. und 17. Jahrhundert erreichte die Schafzucht einen Höhepunkt. 1535 erhielt die Gemeinde Bücheloh das Recht auf die Errichtung eines Gemeindebrauhauses (Rezess von Weimar). Bier galt damals nicht als Genuss-, sondern als Nahrungsmittel. Ohne Bier war die Küche nicht zu führen. 1450 wird erstmals die Schule erwähnt und die Bücheloher Dorfkirche zählt zu den Ältesten im Umkreis. Im 17. Jahrhundert waren neben Landwirten noch einige Handwerker wie Leineweber, Schneider, Zimmerleute, Pechsieder, Ruß -und Pottaschebrenner, Hufschmiede, Holzfäller, Böttcher, Maurer, Tüncher, Salz -und Sandkärner tätig. Die Dominanz hatte aber immer die Landwirtschaft. Das ist eigentlich bis in die heutige Zeit geblieben, obwohl im Ort etwa 15 Gewerbetreibende ansässig sind. Da es sich ausschließlich um Dienstleistungsgewerbe handelt, wird die Natur und Umwelt dadurch nicht belastet. Wenn der Besucher von Ilmenau kommend sich dem Ort nähert, bietet sich ihm ein wunderschöner Anblick über das idyllisch gelegene Dorf mit ca. 400 Einwohnern, umgeben von Wiesen, Feldern und Wäldern.

Im Juli 2018 wurde der ehemalige Ortsteil der Wolfsberggemeinde als neuer Ortsteil in die Stadt Ilmenau aufgenommen.

Wer Natur pur und ländliche Idylle sucht, der findet dies in Bücheloh. Naturfreunden und Familien bietet Bücheloh gute Voraussetzungen für Erholung und Entspannung, zum Beispiel an der nahe gelegenen Talsperre Heyda. Unweit des Ortsteils Bücheloh befindet sich die Abfahrt Ilmenau Ost der Autobahn A71. Von hier aus sind in kürzester Zeit Städte wie Erfurt, Weimar, Jena, Eisenach, Oberhof oder Meiningen zu erreichen.

Erholungssuchende und Geschäftsreisende gleichermaßen finden in den beiden Pensionen eine gemütliche Bleibe. Das Gasthaus in der Ortsmitte wartet mit typisch Thüringer Küche auf.  Überregional bekannt wurde der Ort spätestens Mitte der 1990er Jahre. Das Countryfest Bücheloh, jährlich stattfindend am Wochenende nach Himmelfahrt, lockt Gäste, Musiker, Händler u. v. m. aus ganz Deutschland, Europa und sogar aus Übersee. An die landwirtschaftliche Tradition erinnert die Dorfgemeinschaft alle zwei Jahre mit dem Erntedankfest im September, auch längst kein Geheimtipp mehr. Ein weiteres Highlight hat sich mit dem Trainingslager der Schlittenhunde im November etabliert. Auch hier kommen die Musher aus ganz Deutschland.