Luftbild der Stadt Ilmenau (2001)
© Wolfgang Kliebisch, Schüler Video Club (2001)

Studien und Konzepte

Im "Rahmenplan für die gesamtstädtische Verkehrsentwicklung" wird die bestehende Verkehrsinfrastruktur der Stadt Ilmenau mit ihren 16 Ortsteilen untersucht und bewertet. Unter Berücksichtigung aktueller Trends und Rahmenbedingungen werden aus der Untersuchung Leitlinien und Empfehlungen für die gesamtstädtische Verkehrsentwicklung abgeleitet. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf der Herausarbeitung wesentlicher Netzlücken sowie von Defiziten und Konfliktpunkten in den einzelnen Verkehrssystemen.

Die Fortschreibung des Einzelhandelskonzeptes für die Stadt Ilmenau kann jetzt eingesehen werden. Auf 130 Seiten hat das Büro Junker und Kruse aus Dortmund das Einzelhandelskonzept für die Goethe- und Universitätsstadt Ilmenau mit einer künftigen übergeordneten Entwicklungsstrategie, übergeordneten Zielen, einem räumlichen Standortprofil mit abgegrenzten zentralen Versorgungsbereichen, Grundsätzen sowie einem
ergänzenden bauplanungsrechtlichen Instrumentarium (Ilmenauer Sortimentsliste) dargestellt.

Das Konzept liegt im pdf-Format vor und hat eine Größe von 4,6 MBytes.

Der Stadtrat der Stadt Ilmenau hat in seiner Sitzung am 14.10.2021 die Teilaktualisierung der Fortschreibung des Einzelhandelskonzeptes 2019 gebilligt.

Hier finden Sie den Endbericht vom April 2021.

Folgende Unterlagen werden im pdf-Format zum Herunterladen angeboten:

Auf der Seite https://www.stuetzerbach.de/ werden weitere Informationen zum Dorfentwicklungskonzept - Stützerbach 2035 angeboten.

Hier gelangen Sie zur Seite mit den Informationen zum Ortsteil Stützerbach.

Bitte klicken Sie auf diesen Link:

Machbarkeitsstudie Mobilitätszentrum Ilmenau

Die pdf-Datei wird in einem neuen Fenster geöffnet; Dateigröße: 11,5 MBytes.

Die Stadt Ilmenau stellt sich der Herausforderung an barrierefreie Mobilität im öffentlichen Freiraum sowohl für ältere als auch mobilitäts- oder aktivitätseingeschränkte Menschen. Dies stellt eine wichtige Grundlage zur Gewährleistung ihrer sozialen Teilhabe und Integration am Alltagsleben dar. Verkehrs- und öffentliche Freiräume sollen den gestiegenen Bedürfnissen nach Barrierefreiheit hinsichtlich Ausstattung, Komfort und Sicherheit angepasst werden.

Die vorliegenden Untersuchungen  sind ein Instrumentarium für einen bedarfsgerechten Stadtumbau in Form eines Leistungskataloges, der den lang-, mittel und kurzfristigen Handlungsbedarf von Maßnahmen zum barrierefreien Bauen festlegt.

Die vorliegende Studie ist ein wertvolles Arbeitsmittel für alle am Bau- und Planungsprozess beteiligten Akteure.

 

Teilbereich I          "Pörlitzer Höhe"

Teilbereich II         "Historischer Stadtkern"

Teilbereich III        "Bahnhofsvorstadt"

Teilbereich IV        "Langewiesener Straße"

Teilbereich V         "Stollen"

Bitte klicken Sie auf diesen Link :

Energie- und Klimakonzept Ilmenau 2012

Die pdf-Datei wird in einem neuen Fenster geöffnet; Dateigröße: 1,69 MBytes.