Hennebrunnen mit Osterschmuck
© Wolfgang Kobe

Markus Rausch tritt Amt als Geschäftsleiter beim Eigenbetrieb des Wasser- und Abwasserverbands Ilmenau an

Markus Rausch ist neuer Geschäftsleiter beim WAVI
© Stadtverwaltung Ilmenau

Markus Rausch wird ab 3. April 2023 der neue Geschäftsleiter beim Eigenbetrieb des Wasser- und Abwasserzweckverbands Ilmenau (WAVI). Der gebürtige Stadtilmer ist mit der Führung von Versorgungsunternehmen vertraut: Zuletzt war er der kaufmännische Leiter und Prokurist bei der Stadtwerke Arnstadt GmbH (Vertreter des Geschäftsführers) sowie Prokurist bei der Bäder- und Beteiligungsverwaltung Arnstadt GmbH, die das Stadtbad in Arnstadt betreibt. Markus Rausch begann seine berufliche Laufbahn in einer größeren Kanzlei in Erfurt im Bereich Zwangs- und Insolvenzverwaltung in Erfurt und wechselte anschließend zur TAG Immobilien AG, einem der größten Immobilienunternehmen in Ostdeutschland. Nach dieser beruflichen Station folgte der Einstieg in die Versorgungsbranche, wo Markus Rausch als Referent des Vorstandsbüros und für Unternehmensentwicklung in Erfurt für die TEAG Thüringer Energie AG tätig wurde.

Der 45-jährige Vater von drei Kindern entschied sich zunächst für eine Ausbildung zum Immobilienkaufmann, schloss das Studium der Betriebswirtschaft an und fügte anschließend ein Studium für Wirtschaftsrecht hinzu. Ehrenamtlich ist Markus Rausch als Ortsteilbürgermeister für die Bürgerinnen und Bürger im Stadtilmer Ortsteil „Singer Berg“ Ansprechpartner, wo er sich überdies noch in der Feuerwehr engagiert und als Stadtrat kommunalpolitisch Weichen stellt.

„Die Wasserversorgung fand ich schon in meiner Jugend äußerst spannend - weil sie essenziell für alle Menschen ist. Die Entwicklungen der letzten Jahre mit teilweise deutlich weniger Niederschlägen in Deutschland stellt uns vor neue Herausforderungen. Ich freue mich deshalb darauf, zukünftig meinen Beitrag für die sichere und effiziente Ver- und Entsorgung von Wasser in unserem Verbandsgebiet leisten zu dürfen“, sagte der neue Geschäftsleiter.

„Weil Trinkwasser ein hohes Gut ist, bedeutet die zuverlässige Versorgung unserer Bürgerinnen und Bürger eine große Verantwortung. Eine vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen der Stadt und dem Wasser- und Abwasserzweckverband Ilmenau ist daher unabdingbar. Ich freue mich auf ein gutes Miteinander und wünsche Herrn Rausch als neuem Geschäftsleiter viel Erfolg", sagte Ilmenaus Oberbürgermeister Daniel Schultheiß. Er verwies zudem auf die Schnittpunkte zwischen WAVI und Stadtverwaltung hinsichtlich gemeinsamer Bauvorhaben. Die Abstimmung von Straßensanierungen und Leitungserneuerungen sei angesichts drastisch gestiegener Baupreise wichtiger denn je. Zusätzliche Straßenbaustellen ernten nicht nur das Unverständnis der Einwohnerinnen und Einwohner, sondern würden auch vermeidbare Zusatzkosten nach sich ziehen. „Ich bin überzeugt davon, dass wir auch künftig solide Lösungen für unsere Region finden, um die Daseinsfürsorge der Wasserversorgung und Abwasserentsorgung optimal sicherzustellen", schätzte der Oberbürgermeister ein, der zugleich WAVI-Verbandsvorsitzender ist.  

Der Wasser- und Abwasserverband Ilmenau wurde am 1. Januar 1993 gegründet. Zu den Kernaufgaben gehört die Versorgung von Bürgerinnen und Bürgern, der Industrie, von Gewerbe und Landwirtschaft mit Trinkwasser in höchst möglicher Qualität in ausreichender Menge sowie die Ableitung und Reinigung des anfallenden Abwassers im gesamten Verbandsgebiet. Seit dem 1. Januar 2006 nimmt der WAVI diese Aufgaben auch im östlichen Teil des Landkreises Saalfeld-Rudolstadt wahr. Der Verband ist damit Dienstleister für rund 63.000 Thüringerinnen und Thüringer.

22.03.2023