Rathaus und Amtshaus im Sommer
© Stadtverwaltung Ilmenau / Andreas Hartmann

Um Überschwemmungen zu vermeiden: Biberaktivitäten im Bereich des Ilmenauer Ritzebühls machen Technikeinsatz des Bauhofs nötig

Um Überschwemmungen zu vermeiden: Biberaktivitäten im Bereich des Ilmenauer Ritzebühls machen Technikeinsatz des Bauhofs nötig
© Stadtverwaltung Ilmenau

Massive Biberaktivitäten im Bereich des Ilmenauer Ritzebühler Teichs machen aktuell den Einsatz von schwerer Technik des Bauhofs nötig. Zwischen den Tennisplätzen und dem Südviertel wurden zwei Biberburgen ausgemacht, was auf mindestens zwei Tiere schließen lässt. Um die Eingänge zu den Wohnhöhlen zu sichern, stauen die Biber das aus dem Gabelbachtal ankommende Wasser an. Dazu tragen sie Geäst zusammen, um Dämme zu errichten. Teilweise wurden bereits für den Materialnachschub Bäume angenagt. Diese Dämme sind aber genau in diesem Gebiet das Problem: Bricht aufgrund der feuchten Witterung eine der durch die Tiere angelegten Barrieren, droht das Wasser unkontrolliert in Richtung Stadt und die angrenzende Wohnbebauung des Südviertels zu laufen. Seit dem Wochenende ist daher Enrico Minner als Wanderwegewart und Vorsitzender der Ilmenauer Wasserwehr im Einsatz, um die Dämme zu entfernen und dem Wasser wieder seinen ursprünglichen Ablauf über den kleinen Ritzebühler Teich und den Gabelbach zu ermöglichen. Doch das bislang händische Eingreifen reicht inzwischen nicht mehr aus: Über Nacht bauen die Tiere immer wieder neue und zunehmend massivere Dämme.

Deswegen rückte Ende November Technik des Ilmenauer Bauhofs an. Mit einem Bagger und einem Radlader wird das Geäst entfernt, um das Anlegen von immer neuen Dämmen zu verhindern. „Diese Maßnahme dient ausschließlich der Gefahrenabwehr“, schätzte Ilmenaus Ordnungsamtsleiter Ingolf-Werner Müller ein. Einmal mehr bewährt sich dabei auch die erst vor einem Jahr gegründete Wasserwehr: Deren Mitglieder begleiten die Maßnahme unter anderem mit permanenten Kontrollen. Mit der unteren Naturschutzbehörde vom Landratsamt des Ilm-Kreises hat die Stadtverwaltung Ilmenau inzwischen Kontakt aufgenommen. Geplant ist in der kommenden Woche ein Vor-Ort-Termin, um eine Lösung zu finden, die sowohl der Gefahrenabwehr als auch dem Artenschutz gerecht wird. Weil die Maßnahme ausschließlich der Sicherheit der Anwohnerinnen und Anwohner in dem südlichen Stadtteil dient, bittet die Stadtverwaltung Ilmenau Besucherinnen und Besucher des Ritzebühler Teichs um Verständnis, dass der Weg ins Gabelbachtal während des Technikeinsatzes über Gebühr in Anspruch genommen wird.

21.11.2023