Rathaus und Amtshaus im Sommer
© Stadtverwaltung Ilmenau / Andreas Hartmann

Oehrenstöcker Straße und Hangeberg in Ilmenau wieder für den Verkehr freigegeben

Freigabe Hangeberg in Ilmenau
© Stadtverwaltung Ilmenau

Die Oehrenstöcker Straße in Ilmenau ist seit dem 20. Dezember 2023 wieder durchgehend befahrbar. Am Mittwoch wurde der erste Bauabschnitt freigegeben. An der Komplexmaßnahme waren mit dem Wasser- und Abwasserverband Ilmenau (WAVI), den Stadtwerken Ilmenau, der Ilmenauer Wärmeversorgung und der Stadt Ilmenau vier Institutionen beteiligt.

Zum Umfang der Maßnahmen gehörten der komplette Kanalbau inklusive der Hausanschlüsse, die Erneuerung Gasleitung, der Neubau einer Fernwärmeleitung sowie der eigentliche Straßenbau und die Erneuerung der Gehwege. 9 Straßenbeleuchtungen wurden bei dem Vorhaben darüber hinaus erneuert. Ilmenaus Oberbürgermeister Daniel Schultheiß dankte allen Baubeteiligten für ihre Arbeit sowie den Anwohnerinnen und Anwohnern für ihre Geduld.

Dass sich die Wiedereröffnung der Straße um einige Wochen verschoben hatte, lag am Zustand des Bauuntergrunds: Waren urpsprünglich Kanal-, Leitungs- und Asphaltarbeiten geplant, wurde nach der Öffnung der Straße deutlich, dass wegen des desolaten Zustands ein grundhafter Ausbau notwendig sein würde.

Ab dem kommenden Frühjahr schließt sich der zweite Bauabschnitt zwischen Ilmbrücke und Bahnübergang an. Oberbürgermeister Schultheiß warb um Verständnis, dass damit erneut eine Umleitung verbunden sein wird. Man sei sich bewusst, dass es sich bei der Oehrenstöcker Straße um eine wichtige Achse handle - die allerdings nach der Sanierung dann auch auf Jahre gesehen Garant für einen reibungslosen innerstädtischen Verkehr ist.

Für eine kleine Überraschung sorgte kurz vor der Freigabe der Straße der Vorsitzende des Vereins "Attraktives Ilmenau": Als Weihnachtsmann verkleidet, lud Rolf Macholdt die Bauarbeiter auf eine Bratwurst ein.

Auch die Straße Hangeberg wurde nach dem Abschluss der ersten zwei von insgesamt drei Bauabschnitten in dieser Woche wieder für den Verkehr freigegen. Auf einer Gesamtbaulänge von 240 Metern wurden die Trinkwasserleitung, Schmutzwasserkanäle, Gas-, Strom- und Beleuchtungsleitungen neu verlegt. Die zuvor aus Kopfsteinpflaster bestehende Straße wurde grundhaft ausgebaut und die Gehwege saniert. Ab dem kommenden Frühjahr folgen der grundhafte Ausbau im Kreuzungsbereich Sturmheide, der Rückbau der Stromoberleitung und das Setzen von Straßenbeleuchtungsmasten.

20.12.2023