Rathaus und Amtshaus im Sommer
© Stadtverwaltung Ilmenau / Andreas Hartmann

Ilmenaus Oberbürgermeister Daniel Schultheiß wünscht dem Eissportclub Ilmenau viel Erfolg für die neue Saison

Ilmenaus Oberbürgermeister Daniel Schultheiß wünscht dem Eissportclub Ilmenau viel Erfolg für die neue Saison
© Stadtverwaltung Ilmenau

Ilmenaus Oberbürgermeister Daniel Schultheiß wünscht dem Eissportclub (EC) Ilmenau für die kommende Saison viel Erfolg. Zur beginnenden Spielzeit traf er sich mit dem Vereinsvorstand, Trainer und Sportlern um sich über die ambitionierten Ziele des Vereins zu informieren. „Ich bin begeistert, mit wieviel Engagement sich der Eissportclub vor allem um den Nachwuchs verdient macht. Zugleich freue ich mich darüber, mit welchem Ehrgeiz die ,Kickelhahn Rangers' in die neue Saison starten und damit den Ruf Ilmenaus als Wintersportstadt in die nächste Generation tragen", sagte Schultheiß, der in seiner Freizeit selbst junge Fußballer trainiert.

Der EC Ilmenau geht erstmals wieder mit einer eigenständigen Mannschaft an den Start, nachdem er einige Jahre mit Braunlage eine Spielgemeinschaft bildete. Möglich wird das nicht zuletzt dadurch, dass ab diesem Jahr Mischteams in der Landesliga erlaubt sind, bei denen Frauen und Männer in einer Mannschaft gemeinsam um Punkte kämpfen. Für Cindy Rossdeutscher (Trainerin und Sportlerin), die zehn Jahr lang Kinder trainierte und jetzt im Seniorenbereich aktiv ist, ein längst überfälliger Schritt: „Damit können wir nun bei Wettkämpfen auch selbst auf der Eisfläche das umsetzen, was wir zuvor trainiert haben", sagte sie. 9 Feldspieler und 1 Torhüter sind das Minimum für eine Mannschaft, ideal wäre eine Besetzung von 15 und 2. Der EC Ilmenau freut sich deswegen auf Neugierige, die den Sport kennenlernen wollen.

Dass der EC Ilmenau neu durchstarten kann, liegt auch an neuen Sponsoren. So verstärkt das Elithera Gesundheitszentrum Ilmenau die Reihen der Unterstützer - und das auch ganz praktisch mit der Anwesenheit eines Physiotherapeuten bei Spielen und Trainingseinheiten. Mit im Boot ist ab dieser Saison auch die IOV Omnibusverkehr GmbH Ilmenau, Köstritzer, die Biomasse-Heizkraftwerk Ilmenau GmbH, Ilmenauer Wärmeversorgung GmbH und Stadtwerke Ilmenau GmbH. Neben der aktiven Teilnahme am Wettkampfbetrieb verfolgt der EC Ilmenau aber noch ein weiteres Anliegen: „Mit unserer neu aufgestellten Mannschaft wollen wir auch die Ilmenauer Eishalle bekannter machen, schließlich haben wir ein großes Einzugsgebiet", berichtete Cindy Rossdeutscher. Die nächsten vergleichbaren Sporteinrichtungen befinden sich in Erfurt, Waltershausen und Sonneberg.

Die „Kickelhahn-Rangers" und die „Young Rangers" nutzen den Winter von Oktober bis März, um ihrer Sportart nachzugehen. Die Teams absolvieren regelmäßig Heimspiele in der Eishalle Ilmenau und auf den Spielflächen in Thüringen und anderen Bundesländern. Die „Kickelhahn Rangers" spielen dabei in der Landesliga Thüringen. Von April bis September findet hingegen das Sommertraining statt, denn: "Eishockeyspieler werden im Sommer gemacht", ist das Credo
des Vereins. Alle Eishockeyspieler der verschiedenen Gruppen werden von erfahrenen Trainern begleitet, die selbst aktiv Eishockey gespielt haben. Sie sind vom Deutschen Eishockey-Bund (DEB) lizensierte und ausgebildete Trainer, die individuell auf jeden Einzelnen eingehen. „Jedes Kind ist herzlich eingeladen, ein dreimaliges Probetraining in unserem Verein zu absolvieren. So kann es auch ohne einen unterzeichneten Mitgliedsantrag herausfinden, ob Eishockey der richtige Sport für die Freizeit ist", lädt Cindy Rossdeutscher zum Reinschnuppern ein. Von diesem Angebot machten in der Vergangenheit schon ganze Generationen Gebrauch: Die Alterspanne im EC Ilmenau (Senioren) reicht aktuell von 14 bis 62 Jahren und bei den Kindern von 4-16 Jahre.


Kontakt:
Karl-Liebknecht-Straße 34 C 98693 Ilmenau
geschaeftsstelle@ec-ilmenau.de
036 77/ 66 79 83 0

17.11.2023