Kickelhahnturm im Winter
© Wolfgang Kobe

"DR WALD"-Weg nach grundlegender Überarbeitung wieder freigegeben

Renaissance für einen Klassiker: Unter dem Aspekt der gestiegenen Ansprüche an einen modernen Wanderweg wurde der „DR WALD“-Weg jetzt komplett renoviert wieder freigegeben. Der 13 Kilometer lange Rundwanderweg führt mitten durch das UNESCO-Biosphärenreservat und lädt die Besucherinnen und Besucher dazu ein, den Wald mit allen Sinnen zu genießen und die Seele baumeln zu lassen. Auf die Gäste warten Stationen wie „die Melodie des Wassers“, „zwischen Himmel und Erde“ oder „den Rücken stärken“.

 

Von Stützerbach aus führt die Route durch die artenreichen Berg- und Feuchtwiesen des Busselbachtals. Weiter geht’s auf dem Panoramaweg, der herrliche Ausblicke über die Höhenzüge des Thüringer Waldes bietet. Entlang der Wildruhezone im idyllischen Roten Grund lädt der „Pfad der Stille“ ein, fernab vom Getöse die Ruhe zu genießen. Zweimal kreuzt der „DR WALD“-Weg den Rennsteig und verläuft vorbei an geschützten Bergwiesen. Mit dem Bahnhof Rennsteig erreichen Wanderer nicht nur einen der höchstgelegenen Kopfbahnhöfe Deutschlands, sondern auch eine gemütliche Einkehrmöglichkeit. Durch das Göpfersbachtal entlang des rauschenden Lengwitz-Laufs geht es wieder zurück nach Sützerbach.

 

Neu eröffnet wurde der „DR WALD“-Weg von der Ilmenauer Bürgermeisterin Beate Misch und Suhls Bürgermeister Jan Turczynski im Beisein der beiden Wegewarte Enrico Minner und Matthias Rolfs. Die Konzeption stammt aus der Feder des Weimarer Büros StadtStrategen, begleitet wurde das Projekt vom Biosphärenreservat Thüringer Wald. Noch in diesem Jahr soll der Antrag auf eine Zertifizierung des Weges zu einem Qualitätswanderweg nach den Kriterien des Deutschen Wanderverbandes abgegeben werden.

Einweihung Dr Wald Weg
© Stadtverwaltung Ilmenau
08.12.2022