Kickelhahnturm im Winter
© Wolfgang Kobe

Berufung eines neuen Fahrradbeauftragten für die Stadt Ilmenau im März 2021

In der Stadtratssitzung am 25. März wird Wirtschaftsförderer Sebastian Poppner als neuer Fahrradbeauftragter für die Stadt Ilmenau berufen. Er löst damit seinen Kollegen Alexander Grube ab, der diese Funktion seit Februar 2019, neben seiner Tätigkeit als Sachbearbeiter im Bauamt, innehatte. Die Stellvertretung übernimmt Martin Götze, persönlicher Referent des Oberbürgermeisters. Die Übergabe der Berufungs- und Abberufungsurkunden erfolgt in dieser Stadtratssitzung.

Die  Aufgaben des Fahrradbeauftragten der Stadt Ilmenau bestehen im Wesentlichen aus:

  • Begleitung der Planung von und Stellungnahmen zu relevanten Baumaßnahmen im Hinblick auf Erfordernisse bezüglich des Radverkehrs

  • Vorbereitung und Nachbereitung der „Arbeitsgemeinschaft Rad“ (Teilnehmer: Bürgermeisterin, Ordnungsamt, Bauamt, Kultur- und Sozialamt, ADFC Ilm-Kreis, Radverkehrsbeauftragte des Ilm-Kreises, Fahrradbeauftragter der Stadt Ilmenau)

  • Begleitung von Zertifizierungsverfahren für Radwege, vergleiche „Ilmtalradweg“

  • Bearbeitung von Bürgeranliegen zum Thema Radverkehr

  • Abstimmung mit der Straßenverkehrsbehörde, wie z. B. zur Öffnung von Einbahnstraßen für den Radverkehr in Gegenrichtung, Sicherheit der bestehenden Radwege

  • Teilnahme an Sitzungen, Aktionen, Analysen der Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kommunen in Thüringen e.V. (AGFK)

  • bedarfsweise Ausschreibung und Anschaffung von Diensträdern, einschließlich dazugehöriger Fördermittelbearbeitung

  • Organisation des Stadtradelns in Ilmenau in Zusammenarbeit mit dem Landratsamt Ilm-Kreis

  • Teilnahme an Sitzungen der Gremien, Kultur- und Sportausschuss, Wirtschaft- Umwelt- und Verkehrsausschuss, Bau- und Vergabeausschuss, Fahrrad-AG, Radlerstammtisch ADFC, Ortsteilratssitzungen bei Ortsteilanliegen

Oberbürgermeister Daniel Schultheiß sieht im Fahrradbeauftragten weiter eine wichtige Schnittstelle: „Die Steigerung der Attraktivität des Radfahrens, die verbesserte Anbindung unserer neuen Ortsteile und eine zukunftsfähige Entwicklung von Mobilität sind für die Stadtverwaltung zentrale Aufgaben in den nächsten Jahren. Sebastian Poppner, der schon als Wirtschaftsförderer eine zentrale Schnittstellenfunktion in der Stadtverwaltung übernimmt, ist hervorragend für die Position des Fahrradbeauftragten geeignet. Die zu bearbeitenden Themen sind typischerweise nicht in einem einzelnen Fachamt zuordenbar, sie sind stets besonders relevant für die Öffentlichkeit und verschiedene Gremien werden dabei immer beteiligt. Sebastian Poppner wird daher als Koordinator und zentraler Ansprechpartner eine wichtige Rolle einnehmen, um Ilmenau als fahrradfreundliche Stadt weiterzuentwickeln.“