Bild: Bäume mit Herbstlaub

Umsetzung von DSD-Wertstoff-Containern

Information zur Umsetzung der DSD-Wertstoff-Container von den Stellplätzen in der Ziolkowskistraße und im Wohngebiet "Am Stollen" an andere Standorte

 

Einige der im Stadtgebiet Ilmenau vorhandenen Wertstoffcontainer (DSD) werden in nächster Zeit an andere Standorte umgesetzt, um die Zugänglichkeit für die Anwohner sowie die Ordnung und Sauberkeit in diesen Bereichen zu verbessern.

Dies gilt für die DSD-Containerstellplätze  im Wohnegebiet „Am Stollen“, neben der Einfahrt zur Jugendherberge, und in der Ziolkowskistraße, im rückwärtigen Bereich des Ilmenauer Bowlingcenters. Beide Standorte werden aufgelöst, die Container an andere Stellen verlegt.

Da die DSD-Stellplätze insbesondere die Nahbereichsnutzung durch die Anwohner abdecken sollen, werden die DSD-Container (Weißglas/Grünglas/Braunglas, 3x Papier, 3x Kunststoff, 1x Altkleider) des aufgelösten Standortes in der Ziolkowskistraße auf bestehende Standorte in der Heinrich-Hertz-Straße aufgeteilt. Für die DSD-Container des Stellplatzes im Wohngebiet „Am Stollen“ (Weißglas/Grünglas/ Braunglas, 3x Papier, 3x Kunststoff, 1x Altkleider) wird der ehemalige Standort in der Bergrat-Voigt-Straße, bzw. der früheren Zufahrt zum EDEKA-Markt im Wohngebiet „Am Stollen“ wieder bereitgestellt. Durch die Umsetzung wird es für die betroffenen Anwohner in ihrem Nahbereich keinerlei Wegfall von DSD-Containern geben.

Als zusätzlichen Effekt wird bezweckt, dass die neuen Standorte für „Mülltouristen“ auf Grund der Lage, Zuwegung und Zufahrt unattraktiver sind. Erfahrungsgemäß werden eine Reihe von DSD-Containerstellplätzen in der Stadt Ilmenau nicht nur zur Entsorgung von Wertstoffen, sondern auch zur illegalen Entsorgung aller Arten von Müll durch nicht ortsansässige Fremdpersonen genutzt. Das Problem dabei besteht nicht nur in der Verschmutzung und der Störung des Stadtbildes. Achtlos abgelegter Hausmüll sowie Grün- und Gartenabfälle ziehen Ratten und andere Schädlinge an. Alle vor oder um die DSD-Containern abgelagerter Müll muss dabei zusätzlich durch die Stadt Ilmenau sehr kostenintensiv beräumt und entsorgt werden.  

Was können Bürgerinnen und Bürger tun, wenn sie illegale Entsorgung feststellen?

Werden entsprechende Beobachtungen gemacht, dann bitten wir darum, konkret die Polizeiinspektion Arnstadt-Ilmenau, das Landratsamt Ilm-Kreis, oder aber die Stadtverwaltung Ilmenau zu informieren, dabei möglichst Ort, Datum, Uhrzeit, ggf. Autokennzeichen, weitere Merkmale und Personenbeschreibungen zu notieren.

An diese Stellen können sich die Bürgerinnen und Bürger wenden:

Stadtverwaltung Ilmenau, Ordnungsamt
Postanschrift: Am Markt 7, 98693 Ilmenau
Telefon: 03677 600-215
Fax: 03677 600-220, E-Mail: ordnungsamt@ilmenau.de

» Zurück zur normalen Ansicht