Kopfbild Manebach

Führungen in Manebach

Anfang des 19. Jahrhunderts kamen die ersten Muster der Papiermachèmasken durch Fuhr- und Kaufleute aus Sonneberg nach Manebach. Den wichtigsten Rohstoff - Papier lieferten die zahlreich im Thüringer Wald vorhandenen Papiermühlen, die wiederum reichlich Holz und reines Wasser zur Verfügung hatten. Masken von berühmten Schauspielern wie Marlene Dietrich sind in der Heimatstube in Manebach ausgestellt. Die Geschichte des Ortes wird Ihnen bei einem anschließenden Rundgang vermittelt. Die Führung dauert 2 Stunden und kostet 75,00 € für maximal 20 Personen (jede weitere Person 2€ bis max. 25 Personen). Treffpunkt ist das Haus des Gastes in Manebach.
Anmeldung über die Ilmenau-Information.

Führung- Marlene Dietrich in Manebach, Tradition der Maskenherstellung

Anhand des Schicksals der Justine Kühn, die als letzte Hexe aus Manebach verurteilt wurde, tauchen Sie in ein dunkles Kapitel der Geschichte ein! Welche Umstände führten zu solchen Grausamkeiten? Wie lebten die Menschen in dieser Zeit? Wie konnte es zu Hexenverfolgungen kommen und wo liegt der Ursprung? Auf diese Fragen bekommen Sie während der Führung durch den Ortsteil Manebach Antworten. Die Führung dauert 2 Stunden (für maximal 20 Personen) und kostet 75,-€ (jede weitere Person 2€ bis max. 25 Personen). Treffpunkt ist das Haus des Gastes in Manebach.
Anmeldung über die Ilmenau-Information.

Führung- Düstere Vergangenheit-Hexenverfolgung im Henneberger Land