Museum - Dokument
© Stadtverwaltung Ilmenau

Publikationen

Eigene Veröffentlichungen

Das GoetheStadtMuseum Ilmenau und seine Sammlung im Amtshaus am Markt
Katalog zur Dauerausstellung

Der Katalog ist als Begleitband zur aktuellen Dauerausstellung des GoetheStadtMuseums Ilmenau gedacht. Neben der internationalen Bedeutung von „Wandrers Nachtlied", Goethes Tätigkeit für den Ilmenauer Bergbau, seine Neuordnung des Ilmenauer Steuerwesens und seine naturwissenschaftlichen Studien, findet die Geschichte, Wissenschaft und Kultur der Stadt Ilmenau ausführlich Erwähnung. Jedes Thema wird durch ein Goethezitat begleitet und durch einen einleitenden Kurztext vorgestellt. Vertiefende Texte und Beschreibungen hochkarätiger Exponate stehen im Kontext zu den zahlreichen Farbabbildungen. Dabei wird auf anschauliche Weise vor allem auf die Entstehung Ilmenaus, die politische Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts, die örtliche Glas- und Porzellanherstellung und das Ilmenauer Kurwesen eingegangen.

Redaktion: Kathrin Kunze; 2013; 111 Seiten
Verkauf in der Ilmenau-Information: 14,90 €

GoetheStadtMuseum Ilmenau - Katalog zur Dauerausstellung

Museum Jagdhaus Gabelbach
Katalog zur Dauerausstellung

Nach Sanierungsarbeiten in den Jahren 2010 bis 2017 wurden im Museum Jagdhaus Gabelbach zwei neue Dauerausstellungen eingerichtet. Im Erdgeschoss können sich die Gäste mit »Goethes Wald im Wandel« vertraut machen und anhand zahlreicher authentischer Objekte und moderner Medienstationen das Kickelhahnrevier in einem Zeitverlauf von 250 Jahren erkunden. Die obere Etage trägt historischen Wohncharakter. Die herrschaftliche Jagd auf dem Kickelhahn, Goethes letzter Geburtstag in Ilmenau, das weltberühmte Gedicht »Wandrers Nachtlied«, das Verhältnis Goethes zu Weggefährten in Ilmenau und die Rolle der Gabelbachgemeinde stehen im Zentrum dieser Exposition.
Im vorliegenden Katalog werden die Themen der beiden Ausstellungen ausführlicher behandelt. Besonders wertvolle Objekte werden anschaulich beschrieben und erklärt. Der gut bebilderte Katalog bietet nicht nur die Möglichkeit, vertiefendes Wissen zu den genannten Themen zu erwerben. Die qualitätsvollen Fotos verinnerlichen jederzeit eine Erinnerung an ein außergewöhnliches Museumserlebnis mitten im Wald.

Redaktion: Kathrin Kunze; Autor: Rainer Krauß; 2018; 86 Seiten
Verkauf in der Ilmenau-Information: 14,90 €

Buchcover des Kataloges vom Museum Jagdhaus Gabelbach

Der Bauhausschüler Wilhelm Löber und der Goethebrunnen auf dem Ilmenauer Friedhof (GoetheStadtMuseum Ilmenau)
Wilhelm Löber - Bauhaus-Schüler - Keramiker - Bildhauer (Keramik-Museum Bürgel)
Kataloge zu den Sonderausstellungen

Im Jahr des einhundertjährigen Bauhausjubiläums 2019 wurde im GoetheStadtMuseum Ilmenau mit der Sonderschau "Der vergessene Bauhausschüler und Rügenkeramiker Wilhelm Löber" an den Künstler Wilhelm Löber erinnert. 
Mit Ilmenau verbanden ihn seine Ausbildung am Realgymnasium und die Gestaltung eines Goethebrunnens im expressiven Stil. Dieser trägt die Inschrift „Stirb und Werde!“ und entstand im Goethejahr 1932. Das Kunstwerk auf dem Ilmenauer Friedhof war von Anbeginn umstritten, da es nicht den konservativen traditionellen Vorstellungen der Allgemeinheit entsprach. Umso erstaunlicher ist es, dass der Brunnen bis heute erhalten geblieben ist. 
Begleitend zur Ausstellung erschien die Broschüre "Der Bauhausschüler Wilhelm Löber und der Goethebrunnen auf dem Ilmenauer Friedhof".

Ausstellungskataloge Wilhelm Löber mit Banderole

Dem bedeutenden Thüringer Künstler wurden in Bürgel und Dornburg 2018 und 2019 zwei weitere Ausstellungen gewidmet. Sie stellten vor allem die keramischen Arbeiten Löbers von der Bauhauszeit bis zu seinem letzten Lebensabschnitt auf Rügen in den Mittelpunkt.
In Kooperation mit dem Keramik-Museum Bürgel waren während der Ausstellungszeit des GoetheStadtMuseums Ilmenau vom 7. April bis zum 18 . August 2019  der Ilmenauer Katalog sowie die Veröffentlichung des Keramik-Museums Bürgel "Wilhelm Löber - Bauhaus-Schüler - Keramiker - Bildhauer" zusammen als Paket erhältlich.

"Der Bauhausschüler Wilhelm Löber und der Goethebrunnen auf dem Ilmenauer Friedhof"; 2019; 52 Seiten
"Wilhelm Löber - Bauhaus-Schüler - Keramiker - Bildhauer"; 2018; 52 Seiten

Katalog Keramik-Museum Bürgel

Paul Walter Heider - Maler und Grafiker in Ilmenau 1909-1986
Katalog zur Sonderausstellung

Der Katalog erschien begleitend zur Ausstellung "Menschenbilder - Impressionen des Ilmenauer Malers und Grafikers Paul Walter Heider" im GoetheStadtMuseum Ilmenau.
Paul Walter Heider wurde 1909 in Ilmenau geboren und erhielt eine erste Ausbildung als Anstreicher im elterlichen Malergeschäft. Sein großer Traum, am Bauhaus bei Paul Klee zu studieren, ging aus finanzieller Not nicht in Erfüllung. Durch den Beistand seiner Familie, das Knüpfen von Netzwerken und vor allem seinem unermüdlichen Selbststudium gelang es ihm, als Autodidakt ein anerkannter Thüringer Künstler zu werden.
Die kleine Broschüre ist als Leitfaden für die Ausstellung gedacht. Auf der Grundlage zahlreicher Dokumente und Zeitungsartikel wird das künstlerische Werk mit der Biografie Paul Walter Heiders verknüpft. Somit spiegelt der Katalog nicht nur das vielfältige Oeuvre des Ilmenauer Künstlers wider, sondern dokumentiert zugleich mehr als ein halbes Jahrhundert Zeitgeschichte.

Autorin: Kathrin Kunze; Redaktion: Kathrin Kunze, Rainer Krauß; 2017

Ausstellungskatalog Paul Walter Heider