Goethesalon im GoetheStadtMuseum
© Thomas Wolf, Gotha

VORTRAG

Bergrat Mahr und Goethe als Sammler fossiler Pflanzen

Kathrin Kunze, Ilmenau

Mittwoch, 13.10.2021, 18:30 Uhr
Festhalle Ilmenau, Parksaal

Vortrag_Mahr&Goethe
© Stadtverwaltung Ilmenau

Am Mittwoch, dem 13.10.2021, um 18:30 Uhr lädt das GoetheStadtMuseum Ilmenau zu einem interessanten Vortrag in die Festhalle ein. Museumsleiterin Kathrin Kunze berichtet über „Bergrat Mahr und Goethe als Sammler fossiler Pflanzen“.

Johann Christian Mahr (1787-1869) war Rentamtmann in Ilmenau und Berginspektor des Steinkohlebergwerks im nahegelegenen Manebach. Er stand ab 1821 im engen Austausch mit Johann Wolfgang v. Goethe (1749-1832) über paläobotanische Funde und sandte dem Geheimrat zahlreiche Abdrücke fossiler Pflanzen aus Manebach nach Weimar. Goethe nahm diese zum Teil in seine Sammlung auf oder tauschte sie gegen andere Stücke. Der spannende Schriftwechsel der beiden forschenden Männer auf diesem Gebiet liegt im Goethe- und Schiller-Archiv Weimar und wurde bereits vor vielen Jahren von Prof. Manfred Barthel aus Berlin ausgewertet. Der Paläobotaniker beschäftigte sich auch mit den noch vorhandenen 29 Pflanzenabdrücken der Zeit des Perm, die sich in der Sammlung der Klassik Stiftung Weimar befinden. Der Vortrag soll zum einen die wichtigen Erkenntnisse von Prof. Barthel in den Fokus rücken. Zum anderen wird es erstmals möglich sein, die interessante Lebensgeschichte des Johann Christian Mahr zu skizzieren, da ein umfangreicher Nachlass durch seine Nachfahren im Jahr 2013 in das GoetheStadtMuseum Ilmenau gelangte und wissenschaftlich bearbeitet wurde. So wissen wir heute viel mehr über das Leben und Wirken des unterschätzten Rentamtmanns, Berginspektors und späteren Bergrats, der seine Erkenntnisse leider zu Lebzeiten nicht festschrieb. Die Ironie des Schicksals wollte es, dass er durch die Veröffentlichung seiner späten Lebenserinnerungen vor allem als jener Mann bekannt ist, der Goethe während seines letzten Geburtstages auf den Kickelhahn bei Ilmenau begleitete.

Die Eintrittskarten sind ab sofort in der Ilmenau-Information und über den Ticket Shop Thüringen erhältlich. Die Anzahl der Sitzplätze ist begrenzt. Für die Durchführung der Veranstaltung gelten die aktuellen Hygiene- und Infektionsschutzbestimmungen.