Goethesalon im GoetheStadtMuseum
© Thomas Wolf, Gotha

MITTAGSINTERMEZZO

Die Marken der Ilmenauer Porzellanfarbik im Laufe der Zeit

Montag, 1.11.2021, 12:00 Uhr
GoetheStadtMuseum Ilmenau

Begleitend zur aktuellen Sonderausstellung „Glanzstücke der Ilmenauer Porzellanfabrik von 1871 bis 1971“ startet am Montag, dem 1. November 2021, 12 Uhr die beliebte Vortragsreihe des Mittagsintermezzos. In der etwa 30-minütigen Veranstaltung, die während der Ausstellungsdauer für jeden ersten Montag im Monat geplant ist, wird jeweils ein Objekt oder eine Person näher vorgestellt oder einzelne Aspekte der Ausstellung näher beleuchtet.

Das erste Mittagsintermezzo widmet sich den Marken der Ilmenauer Porzellanfabrik, die später den Firmen­namen „Graf von Henneberg“ trug. Diese Marken - heute eher als Firmenlogo bezeichnet - dienten dem Hersteller als Herkunftsnachweis der produzierten Waren. Sie wurden werbewirksam auf Messen gezeigt, auf Katalogen abgebildet und bei Porzellanen auf dem Boden eingeprägt, geklebt oder gestempelt. In Zu­sammen­­­­arbeit mit Michael Kühnlenz, dem Vorsitzen­den des Vereins „Ilmenauer Porzellantradition e.V.“, werden die verschiedensten historischen Marken vorgestellt, ihre Entwicklung dargestellt sowie neueste wissen­schaftliche Erkenntnisse und Probleme darüber erörtert.

Der Eintritt kostet 3,00 € und ist direkt vor Beginn in der Ilmenau-Information zu bezahlen.

Für die Veranstaltung gelten die aktuellen Infektionsschutzregelungen. Derzeit ist der Zutritt nur mit Nachweis einer vollständigen Impfung, einem Genesenen-Nachweis oder aktuellem negativem Testergebnis möglich. Außerdem ist die Teilnehmerzahl auf 8 Personen begrenzt, die Erfassung der Kontaktdaten ist erforderlich und es besteht Maskenpflicht.

Teller mit Ilmenauer Porzellanmarken
© Stadtverwaltung Ilmenau