Goethesalon im GoetheStadtMuseum
© Thomas Wolf, Gotha

MITTAGSINTERMEZZO

Die Ilmenauer Porzellanfabrik AG von 1871 bis 1934

geplant: Montag, 4.4.2022, 12:00 Uhr,
GoetheStadtMuseum Ilmenau

Das GoetheStadtMuseum Ilmenau lädt am Mon­­­tag, dem 4. April 2022, um 12:00 Uhr zum Mittagsintermezzo ein. Die etwa halbstündige Be­gleitveranstaltung zur aktuel­len Sonder­ausstellung „Glanzstücke der Ilme­nauer Porzellanfabrik von 1871 bis 1971“ widmet sich dieses Mal der Entwicklung der Ilmenauer Porzellanfabrik AG von 1871 bis 1934. Diese Zeitspanne umfasste nicht nur die Anfangs- und Krisenjahre der Fabrik, sondern auch eine erste Blütezeit.

In Zusammenarbeit mit Michael Kühnlenz, dem Vorsitzenden des Vereins „Ilmenauer Porzel­lan­­tradition e.V.“, werden verschiedene histo­rische Ereignisse näher beleuchtet, das Sorti­ment der Porzellane vorgestellt, interessante Anekdoten aus der Geschichte der Fabrik erzählt sowie neueste wissenschaftliche Erkenntnisse und Probleme besprochen.

Der Eintritt kostet 3,00 € und ist direkt vor Beginn in der Ilmenau-Information zu bezahlen.

Für die Veranstaltung gelten die aktuellen Infektionsschutzregelungen. Bitte beachten Sie mögliche Änderungen bis zum Termin. Derzeit ist der Zugang entsprechend der 3G-Regel möglich, es besteht Maskenpflicht und die Teilnehmerzahl ist ggf. begrenzt.

Das nächste Mittagsintermezzo ist am 2. Mai 2022 geplant und thematisiert den Zeitabschnitt von 1934 bis 1948.

Teile eines Mokka-Services mit Gold- uns Lüsterglasur, Ilmenauer Porzellanfabrik, um 1900; Foto: Thomas Wolf, Gotha
© Stadtverwaltung Ilmenau