Goethesalon im GoetheStadtMuseum
© Thomas Wolf, Gotha

MITTAGSINTERMEZZO

Carl Graser - Porzellankunst des Jugendstils

Montag, 18.07.2022, 12:00 Uhr
GoetheStadtMuseum Ilmenau

Das GoetheStadtMuseum lädt am Montag, dem 18. Juli 2022, um 12:00 Uhr zum nächsten Mittagsintermezzo ein. Museumleiterin Kathrin Kunze stellt in der etwa halbstündigen Begleitveranstaltung zur aktuellen Sonderausstellung „Glanzstücke der Ilmenauer Porzellanfabrik von 1871 bis 1971“ dieses Mal eine Person näher vor: den Modelleur und Bildhauer Carl Graser (1887-1947).

Carl Graser unterrichtete in den 1930er Jahren an der Ilmenauer Berufsschule Porzelliner, Buchdrucker, Steinmetze und Maler. Als Modelleur schuf er einige Entwürfe für die Ilmenauer Porzellanfabrik, arbeitete aber auch für andere Manufakturen. Aus seinem Nachlass gelangten vor einigen Jahren eine Reihe von Porzellanen und Bildwerken in die Sammlung des GoetheStadtMuseums, von denen eine Porzellanfigur, die "Nymphe mit Faun", derzeit in der Sonderausstellung zu sehen ist. Weitere Werke von Carl Graser, die sonst im Depot schlummern, werden erstmals zu diesem Mittagsintermezzo öffentlich gezeigt und vorgestellt. Es handelt sich um kunstvoll modellierte Porzellanfiguren aus der Zeit des Jugendstils u.a. ein Stempel in Form einer Mädchenfigur und eine Vielzahl farbig staffierter Singvögel. Diese entwarf Carl Graser während seiner langjährigen Tätigkeit in der Porzellanfabrik "Dressel, Kister & Co." in Passau-Rosenau von 1912 bis 1925.

Der Eintritt kostet 3,00 € und ist in der Ilmenau-Information zu entrichten.

Nymphe mit Faun
Porzellanfigur "Nymphe mit Faun" von Carl Graser