Luftbild der Stadt Ilmenau (2001)
© Wolfgang Kliebisch, Schüler Video Club (2001)

Amtliche Bekanntmachung

über die Einleitung des Verfahrens zur Aufstellung des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes Nr. 29 der Stadt Ilmenau "Neubau EDEKA In den Folgen"


Der Stadtrat er Stadt Ilmenau hat auf seiner Sitzung am 25.02.2021 die Einleitung des Verfahrens zur Aufstellung des vorhabenbezogenen Bebauungsplans Nr. 29 der Stadt Ilmenau „Neubau EDEKA In den Folgen“ beschlossen.

Das Aufstellungsverfahren wird hiermit eingeleitet.

1. Der vorhabenbezogene Bebauungsplan Nr. 29 zum Neubau des EDEKA-Markts in den Folgen im Ortsteil Stadt Langewiesen soll für
    einen Teilbereich des rechtsverbindlichen Bebauungsplans Nr.LW B04  „Folge II“ der Stadt Langewiesen aufgestellt werden.

2. Anlass der Planung ist der Antrag des Vorhabenträgers vom 19.01.2021, den Lebensmittelmarkt mit einer Verkaufsfläche von ca.
    1.380 m² einschließlich Getränke, Backfiliale und Außenbereich neu zu errichten.

3. Der rechtsverbindliche Bebauungsplan aus dem Jahr 2004 setzt u.a. ein Sondergebiet Handel (SOHandel) fest. Dieser
    Nutzungsbereich SO Handel soll erneut überplant werden.

4. Der vorhabenbezogene Bebauungsplan Nr. 29 wird den rechtsverbindlichen Bebauungsplan Nr. LW B04 „Folge II“ der Stadt
    Langewiesen im Nutzungsbereich SO Handel überlagern (Posteorität).

5. Der Geltungsbereich des vorhabenbezogenen Bebauungsplans hat eine Größe von 0,91 ha und umfasst in der Gemarkung
    Langewiesen, Flur 15 die Flurstücke 2246/28 und 2246/29. Beide Flurstücke befinden sich im Eigentum des Vorhabenträgers.

6. Ein wirksamer Flächennutzungsplan liegt für den Ortsteil Stadt Langewiesen nicht vor. Der vorhabenbezogene Bebauungsplan Nr. 29 
    der Stadt Ilmenau wird daher als vorzeitiger Bebauungsplan aufgestellt.

7. Die Planungshoheit obliegt der Stadt Ilmenau.

EDEKA In den Folgen
Lage des Plangebiets

Dr. Daniel Schultheiß

Oberbürgermeister