Rollstuhlfahrer im Museum
© Stadtverwaltung Ilmenau

Barrierefreie Stadt Ilmenau

Ilmenau zählt zu den Städten Deutschlands, die für behinderte und in ihrer Mobilität eingeschränkte Menschen ein barrierefreies Leben und ein gesellschaftliches Miteinander in besonderem Maße unterstützen. In Ilmenau können Menschen mit körperlichen Behinderungen vom Kindergarten bis zur Universität gleichberechtigt und gemeinsam mit anderen Menschen lernen und leben.

Beratung und Unterstützung

Inklusionsbeauftragter Philipp Schiele

In der 7. Sitzung des Stadtrates der Stadt Ilmenau am 23. Januar 2020 wurde Herr Philipp Schiele als neuer ehrenamtlicher Inklusionsbeauftragter gewählt.

Sprechstunden finden jeden zweiten Mittwoch  statt von 16 bis 18 Uhr im Büro in der Stadtbibliothek, Eingang An der Musikschule (bis 30.06.2019 Paul-Löbe-Straße). Zusätzlich zur persönlichen Sprechstunde ist Herr Schiele jeweils Montag bis Freitag von 9-18 Uhr per Telefon erreichbar, um Termine zur persönlichen Vorsprache zu vereinbaren. Bitte nutzen Sie auch den nachgeschalteten Anrufbeantworter, Herr Schiele ruft Sie zurück.

In Zukunft werden wir Sie an dieser Stelle zu aktuellen Themen, die den Bereich Inklusion und den Inklusionsbeauftragten betreffen, informieren. Schauen Sie gern regelmäßig vorbei!

Die Stadt Ilmenau bietet über den Inklusionsbeauftragten ihren Bürgern Beratung und Unterstützung in folgenden Belangen:

Beratungsangebote

  • Hilfsmittelberatung
  • Bauberatung/Beratung über Barrierefreiheit zur Beantragung von Fördermitteln
  • Beratung bei Um- und Neubauten zu barrierefreien öffentlichen Gebäuden und Wohnungen für Behinderte und Senioren

Unterstützungsangebote

  • Beratung und Unterstützung bei Behördengängen
  • Unterstützung bei Fördermittelanträgen
  • Mithilfe und Organisation von Veranstaltungen für Behinderte
  • Anleitung und Unterstützung der SHG Parkinson-Betroffene und MS-Betroffene

Zudem besteht ein regelmäßiger Kontakt zu den Einrichtungen für psychisch und geistig Behinderte sowie zu den Verbänden der freien Wohlfahrtspflege, besonders dem Gehörlosenverband und dem Blindenverband.

Philipp Schiele - Inklusionsbeauftragter