Rathaus und Amtshaus im Sommer
© Stadtverwaltung Ilmenau / Andreas Hartmann

Stellenausschreibung Sozialarbeiterin bzw. Sozialarbeiter

Die Goethe- und Universitätsstadt Ilmenau ist eine dynamische Stadt mit ca. 38.000 Einwohnern mitten im UNESCO-Biosphärenreservat Thüringer Wald. Ilmenau bietet attraktive Abwechslung zwischen der reizvollen Natur, historischer Altstadt mit vielfältigen Einkaufsmöglichkeiten, der Technischen Universität als Forschungsstandort und zahlreichen kulturellen und sportlichen Möglichkeiten.

Wappen derStadt Ilmenau

Bei der Stadt Ilmenau ist zum frühestmöglichen Zeitpunkt die Stelle als

Sozialarbeiterin bzw. Sozialarbeiter

befristet bis zum 31.12.2024 zu besetzen.

In der Stadt Ilmenau bestehen in der Kernstadt und den Ortsteilen zahlreiche offene Kinder- und Jugendtreffs, die von mehreren Trägern betrieben werden. Die Stadtverwaltung Ilmenau erbringt im Rahmen des Kinder- und Jugendförderplans des Ilm-Kreises 2021-2024 Leistungen zur Kinder- und Jugendhilfe und unterhält dazu eigene Kinder- und Jugendtreffs in der Kernstadt sowie den Ortsteilen Stützerbach und Frauenwald. Das bislang zweiköpfige Team soll um eine Mitarbeiterin bzw. einen Mitarbeiter ergänzt werden, um neben den Angeboten in den drei Kinder- und Jugendtreffs auch durch aufsuchende mobile Arbeit diejenigen Kinder und Jugendliche ansprechen zu können, die keinen der Ilmenauer Treffpunkte besuchen.

Das Aufgabengebiet umfasst

  • Umsetzung der städtischen Konzeption zum Kinder- und Jugendförderplan 2021-2024 entsprechend der einschlägigen Fachstandards, u.a.:
  • Unterbreiten von niedrigschwelligen Angeboten zur Freizeitgestaltung in den drei Kinder- und Jugendtreffs in Trägerschaft der Stadt Ilmenau als offene Treff- und Gruppenarbeit
  • Sozialpädagogisch orientierte Gruppenarbeit in verschiedenen Bildungsbereichen wie Persönlichkeitsbildung, Gesundheitsförderung, kulturelle und interkulturelle Bildung, Prävention, Medien usw.
  • Projektarbeit entsprechend der Interessen der jeweiligen Kinder und Jugendlichen
  • Individuelle Beratung und Einzelfallhilfe
  • aufsuchende mobile Arbeit an den Treffpunkten von Kindern und Jugendlichen in Kooperation mit den anliegenden Jugendeinrichtungen (in eigener und freier Trägerschaft)

Voraussetzungen

Sollten Sie Interesse an der Stelle haben, müssen Sie über ein abgeschlossenes Studium der Diplom-Sozialpädagogik oder Fachkraft mit Abschluss als Bachelor/Master verfügen als auch über einen Führerschein der Klasse B zur Benutzung des vorhandenen Kleinbusses.

Erwartet wird neben der fachlichen Qualifikation ein hohes persönliches Engagement verbunden mit der Bereitschaft, regelmäßig auch abends und an Wochenenden zu arbeiten, ein hohes Maß an Kommunikations- und Teamfähigkeit sowie eine gut organisierte und selbständige Arbeitsweise.  

Unser Angebot

Wir bieten eine vielseitige, interessante und verantwortungsvolle Tätigkeit und garantieren eine umfassende Einarbeitung.

Die Vergütung richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst und ist mit der Entgeltgruppe S 8b bewertet. Die Besetzung der Stelle erfolgt in Vollzeit und befristet für die Dauer der Geltung des Kinder- und Jugendförderplans bis zum 31.12.2024.

Wir bieten ein lukratives Entgeltsystem. Neben der regelmäßig steigenden tariflichen Bezahlung erhalten Sie Jahressonderzahlung, leistungsorientierte Bezahlung sowie betriebliche Altersvorsorge. Des Weiteren haben Sie Anspruch auf 30 Tage Erholungsurlaub im Jahr.

Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte an folgende Anschrift:

Stadtverwaltung Ilmenau
Personalwesen/Organisation
Am Markt 7
98693 Ilmenau

oder per E-Mail an personal@ilmenau.de. Kosten die im Zusammenhang mit der Bewerbung entstehen, werden nicht erstattet.

Ihre Datenschutzrechte ergeben sich aus der DSGVO und dem Thüringer Datenschutzgesetz. Personenbezogene Daten werden ausschließlich für das Auswahl- und Stellenbesetzungsverfahren verwendet, für die Dauer des Verfahrens gespeichert und nach dessen Abschluss gelöscht. Die Bewerbungsunterlagen werden vernichtet, wenn kein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist.

Dr. Daniel Schultheiß
Oberbürgermeister