Bild: Wirtschaft

Informationen für Unternehmen und Selbständige

Hygiene- und Infektionskonzept

Infektionsschutzkonzept und Gefährdungsbeurteilung für Arbeitsstätten sind erforderlich. Weiterführende Informationen finden Sie auf den Seiten der Technologieregion Ilmenau Arnstadt.

Die Rahmenbedingungen für ein Hygiene- und Infektionsschutzkonzept sind der Thüringer Verordnung vom 12. Mai 2020 und man dem SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales zu entnehmen.

Auf den Seiten des Thüringer Gesundheitsministerium gibt es konkretisierende Branchenregelungen zu den anzuwendenden Hygiene- und Arbeitsschutzmaßnahmen:

Vom Ilm-Kreis gibt es eine Vorlage für ein Infektionsschutzkonzept im hotel- und gastgewerblichen Bereich

Das Thüringer Landesamt für Verbraucherschutz hat zudem weitere hilfreiche Merkblätter zum Thema Arbeitsschutz im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie veröffentlicht:

 

Liquiditätshilfen und Risikoentlastung

Stadtverwaltung Ilmenau

Steuererleichterung aufgrund des Coronavirus: Download Antrag auf zinslose Stundung der Gewerbesteuer

Info-Hotline für Unternehmen und Gewerbetreibende: 03677/600-9000

 

Thüringer Aufbaubank 

Soforthilfe für Unternehmer und Selbständige

Der Zuschuss bzw. die Billigkeitsleistung wird einmalig zur Bewältigung oder Minderung der besonderen wirtschaftlichen Notlage gewährt, die durch die Corona-Pandemie im Frühjahr 2020 entstanden ist.

Die Höhe der Soforthilfe ist gestaffelt nach der Zahl der Beschäftigten pro Unternehmen und beträgt jeweils bis zu:

  • 5.000 EUR für 1 bis 5 Beschäftigte
  • 10.000 EUR für 6 bis10 Beschäftigte
  • 20.000 EUR für 11 bis 25 Beschäftigte
  • 30.000 EUR für 26 bis 50 Beschäftigte (einschließlich Inhaber*in)

       bzw.

  • 9.000 EUR für 1 bis 5 und
  • 15.000 EUR für 6 bis 10 Beschäftigte (einschließlich Inhaber*in) aus dem Bundesprogramm.

Die Programme des Landes und des Bundes werden miteinander verrechnet.

Weitere Informationen und Download Antragsunterlagen: Thüringer Aufbaubank: Corona-Soforthilfeprogramm

 

Soforthilfeprogramm Corona 2020 Landwirtschaft (einschl. Gartenbau), Forstwirtschaft, Aquakultur und Teichwirtschaft

Die Soforthilfe wird als Billigkeitsleistung zur Überwindung einer existenzgefährdenden Wirtschaftslage gewährt, die durch die Corona-Krise vom Frühjahr 2020 entstanden ist. Antragsberechtigt sind ausschließlich Haupterwerbsbetriebe Landwirtschaft (einschl. Gartenbau), Forstwirtschaft, Aquakultur und Teichwirtschaft, die ihre Tätigkeit vor dem 31.12.2019 aufgenommen haben.

Die Höhe der Soforthilfe ist gestaffelt nach der Zahl der Beschäftigten pro Unternehmen und beträgt jeweils bis zu:

  • 9.000 EUR für 1 bis 5 Beschäftigte
  • 15.000 EUR für 6 bis10 Beschäftigte
  • 20.000 EUR für 11 bis 25 Beschäftigte
  • 30.000 EUR für 26 bis 50 Beschäftigte (einschließlich Inhaber*in)

Weitere Informationen und Download Antragsunterlagen: Thüringer Aufbaubank: Corona- Soforthilfe 2020 Landwirtschaft

 

Thüringer Konsolidierungsfond

  • kleine und mittlere Unternehmen
  • Darlehen für wirtschaftlich schwierige Zeiten
  • max. Darlehensbetrag 2 Mio. Euro
  • Voraussetzungen:
  • Beitrag zur Finanzierung leisten (Eigenanteil) und Vorlage eines Konzepts zur Wiederherstellung der Rentabilität
  • max. 10 Jahre bis 2 Jahre tilgungsfrei

Unternehmen in Thüringen, die wirtschaftlich vom Corona-Virus betroffen sind, werden kostenlos durch die Mitarbeiter der Thüringer Aufbaubank beraten.

Hotline: 0800/5345676
Servicezeiten: werktags: 8:30 – 18:00 Uhr, freitags bis 15:00 Uhr

Download Antrag: Thüringer Aufbaubank: Thüringer Konsolidierungsfonds für kleine und mittlere Unternehmen

 

GFAW

Soforthilfe für gemeinnützige Einrichtungen und Organisationen

Der Zuschuss bzw. die Billigkeitsleistung wird einmalig zur Bewältigung oder Minderung der besonderen wirtschaftlichen Notlage gewährt, die durch die Corona-Pandemie im Frühjahr 2020 entstanden ist.

Empfänger der Leistungen sind privatrechtlich organisierte gemeinnützige Einrichtungen und Organisationen (bspw. Träger aus den Bereichen Jugend, Soziales, Kunst und Kultur, Bildung, Sport und Medien) unabhängig von ihrer Rechtsform, die wirtschaftlich und damit dauerhaft am Markt als Unternehmen tätig sind.

Die Höhe der Soforthilfe ist gestaffelt nach der Zahl der Beschäftigten pro Unternehmen und beträgt jeweils bis zu:

  • 9.000 EUR für 1 bis 5 Beschäftigte
  • 15.000 EUR für 6 bis10 Beschäftigte
  • 20.000 EUR für 11 bis 25 Beschäftigte
  • 30.000 EUR für 26 bis 50 Beschäftigte (einschließlich Inhaber*in)

Weitere Informationen und Download Antragsunterlagen: www.gfaw-thueringen.de/corona-soforthilfe

 

KfW-Kredite für Unternehmen

1) KfW-Unternehmerkredit
    (Unternehmen, die länger als 5 Jahre am Markt sind)

  • für Unternehmen, die mindestens 5 Jahre am Markt sind
  • Investitionen und Betriebsmittel (Bsp.- Betriebs- und Geschäftsausstattung, Warenlager), Vorhaben im In- und Ausland,
  • bis zu 25 Mio. Euro für Investitionen und Betriebsmittel, ab 1,00 % effektivem Jahreszins
  • Im Rahmen der KfW-Corona-Hilfe für Unternehmen wird die KfW folgende Konditionen verbessern:
    • Risikoübernahmen (Haftungsfreistellungen) für die durchleitenden Finanzierungspartner (in der Regel die Hausbanken) von bis zu 80 % für Betriebsmittelkredite bis 200 Mio. Euro Kreditvolumen
    • Öffnung der Haftungsfreistellung auch für Großunternehmen mit einem Jahresumsatz von bis zu 2 Mrd. Euro

Hotline: 0800/5399001
Servicezeiten: Montag bis Freitag: 8:00 bis 18:00 Uhr

Download Formulare für den Antrag: KfW-Unternehmer­kredit

 

2) KfW – Kredit für Wachstum
    (Unternehmen, die länger als 5 Jahre am Markt sind)

  • Für Investitionen und Betriebsmittel in den Bereichen Innovation und Digitalisierung
  • Im Rahmen der KfW-Corona-Hilfe für Unternehmen wird die KfW folgende Konditionen verbessern:
    • Temporäre Erweiterung auf allgemeine Unternehmensfinanzierung inkl. Betriebsmittel im Wege der Konsortialfinanzierung
    • Erhöhung der Umsatzgrenze für antragsberechtigte Unternehmen auf 5 Mrd. Euro
    • Leichterer Kreditzugang, da die KfW einen Teil des Risikos trägt, da Erhöhung der anteiligen Risikoübernahme auf bis zu 70%
  • Flexible Finanzierungs­strukturen, Laufzeiten und Konditionen

Download Formulare für den Antrag: KfW-Kredit für Wachstum

 

3) ERP- Gründerkredit- Universell Wachstum
    (Unternehmen, die weniger als 5 Jahre am Markt sind)

  • Bis zu 25 Mio. Euro Kreditbetrag
  • Förderung von Investitionen im In- und Ausland
  • Existenzgründung und Festigungen bis zu 5 Jahre nach Gründung
  • Leichter Kreditzugang: KfW übernimmt einen Teil des Kreditrisikos,
  • Im Rahmen der KfW-Corona-Hilfe für Unternehmen wird die KfW folgende Konditionen verbessern:
    • Risikoübernahme von bis zu 80 % Betriebsmittelkredite bis 200 Mio. Euro Kreditvolumen
    • Öffnung der Haftungsfreistellung auch für Großunternehmen mit Jahresumsatz von bis zu 2 Mrd. Euro

Download Formulare für den Antrag: ERP-Gründerkredit – Universell

 

Bürgschaften

Bürgschaften Thüringer Aufbaubank

  • Für gewerbliche Unternehmen, Freiberufler, Personen die in leitender Position tätig sind und sich mit Hilfe des Kredits an einem Unternehmen beteiligen wollen
  • Besicherung von Krediten und Avalen zur Finanzierung von Investitionen und Betriebsmitteln.
  • bis zu 3 Mio. Euro
  • Voraussetzungen:
    • vorhandene Sicherheiten sind ausgeschöpft,
    • Sicherheiten zur Aufnahme eines unverbürgten Bankdarlehens stehen nicht in dem erforderlichen Umfang zur Verfügung
    • Zahlung der Zinsen und Tilgungsraten durch den Kreditnehmer bei normalem wirtschaftlichem Verlauf innerhalb der vereinbarten Fristen ist zu erwarten

Download Antrag: Thüringer Aufbaubank: Bürgschaften

 

Landesbürgschaften und Bundesbürgschaften

Der Freistaat Thüringen übernimmt Ausfallbürgschaften zur Absicherung von Kreditfinanzierungen

Informationen, Download Anträge:

 

Kurzarbeit / Kurzarbeitergeld

Wenn aufgrund des Coronavirus Kurzarbeit angeordnet werden muss und es dadurch zu Entgeltausfällen kommt, können betroffene Beschäftigte Kurzarbeitergeld erhalten. Dieses muss vom Arbeitgeber beantragt werden.

Das Kurzarbeitsgeld (Kug) ist dazu bestimmt:

  • den Betrieben die eingearbeiteten Arbeitnehmer/-innen und
  • den Arbeitnehmern/-innen die Arbeitsplätze zu erhalten sowie
  • den Arbeitnehmern/-innen einen Teil des durch die Kurzarbeit bedingten Lohnausfalls zu ersetzen

Die Gewährung von Kug ist von der Erfüllung bestimmter Regelvoraussetzungen (§§ 95 bis 99 SGB III) abhängig:

  • ein erheblicher Arbeitsausfall mit Entgeltausfall vorliegt,
  • die betrieblichen Voraussetzungen erfüllt sind,
  • die persönlichen Voraussetzungen erfüllt sind und
  • der Arbeitsausfall angezeigt worden ist.

Hotline für Arbeitgeber bei der Arbeitsagentur: 0800/4555520
Servicezeiten: Montag – Freitag von 8:00 – 18:00 Uhr

Informationen / Downloads:

 

Entschädigung bei Verdienstausfall durch Quarantäne bzw. Kinderbetreuung

Wer auf Grund des Coronavirus offiziell unter Quarantäne gestellt wird und dadurch einen Verdienstausfall erleidet, kann gemäß § 56 Absatz 1 beim Thüringer Landesverwaltungsamt eine Entschädigung beantragen.

Merkblatt – Bearbeitung von Entschädigungsanträgen gemäß §§ 56 und 57 Infektionsschutzgesetz (IfSG)

Download der Antragsunterlagen

 

Therapeuten in Thüringen können Ausgleichszahlungen beantragen

Physiotherapeuten, Sprachtherapeuten, Ergotherapeuten, Podologen und Ernährungstherapeuten, die aufgrund der COVID-19-Pandemie Einnahmeausfälle verzeichnen, können seit heute eine Ausgleichszahlung bei der Arbeitsgemeinschaft (ARGE) Heilmittelzulassung Thüringen beantragen. Darüber informierte am Mittwochmorgen der Verband der Ersatzkassen (vdek). Alle Infos zur Antragstellung sind im Internetportal der ARGE Thüringen unter https://www.zulassung-heilmittel.de/argen/THG.html abrufbar.

Heilmittelerbringer, die bis zum 31. Dezember 2019 zugelassen worden sind, erhalten 40 Prozent der Vergütung, die im vierten Quartal 2019 für Heilmittel gegenüber den Krankenkassen abgerechnet wurden. Für Leistungserbringer, deren Zulassung in den Zeitraum vom 1. Januar bis 30. April 2020 fällt, beträgt der Zuschuss 4.500 Euro. Bei Zulassung im Mai 2020 3.000 Euro und bei Zulassung im Juni diesen Jahres 1.500 Euro.

 

Steuerliche Erleichterung für Unternehmen

Thüringen unterstützt steuerliche Erleichterungen für vom Corona-Virus betroffene Unternehmen. Abgestimmt wird ein bundeseinheitliches Vorgehen der Finanzbehörden der Länder.

So sollen die betroffenen Unternehmen Billigkeitsmaßnahmen in Form von vereinfachten Stundungsmöglichkeiten zunächst bis zum Jahresende 2020 fälligen oder fällig werdenden Steuern in Anspruch nehmen können, die schnell und unbürokratisch durch die zuständigen Finanzämter bearbeitet werden. Auch die Anpassung von Steuer-Vorauszahlungen soll unbürokratisch möglich sein.

Aktuelle Informationen: Thüringer Aufbaubank: Steuerentlastung


Aussetzung Insolvenzantragspflicht

Das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz bereitet eine gesetzliche Regelung zur Aussetzung der Insolvenzantragspflicht vor, um Unternehmen zu schützen, die infolge der Corona-Epidemie in eine finanzielle Schieflage geraten. Als Vorbild hierfür dienen Regelungen, die anlässlich der Hochwasserkatastrophen 2002, 2013 und 2016 getroffen wurden.

Geplant ist eine Aussetzung der Insolvenzantragspflicht bis zum 30.09.2020 für die betroffenen Unternehmen.

Weitere Informationen: Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz: Pressemitteilungen

 

 

Krisenberatung für von Corona betroffene kleine und mittlere Unternehmen (KMU)

Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA)

Weitere Infomationen: Merkblatt "vom Corona betroffene Unternehmen" und Benutzerleitfaden zur Definition von KMU

regionaler Ansprechpartner ist das RKW Thüringen: Corona-Krisenberatung

 

Weitere wichtige Ansprechpartner

Handwerkskammer Erfurt

Für Anfragen zu den betrieblichen Auswirkungen des Coronavirus hat die Handwerkskammer Erfurt spezielle Hotlines eingerichtet. Diese sind von Montag bis Freitag jeweils von 7 – 17 Uhr verfügbar:

Hotline: 0361/6707-8888
E-Mail: covid-beratung@hwk-erfurt.de
Servicezeiten: Montag bis Freitag jeweils von 7:00 – 17:00 Uhr

Industrie- und Handelskammer Südthüringen

Hinweise, Links und Antworten auf wichtige Fragen zu den Auswirkungen des Corona-Virus für Auszubildende, Prüflinge und Unternehmen der IHK Erfurt

Hotline: 03681/362-222
E-Mail: corona-hotline@suhl.ihk.de

Servicezeiten: Montag bis Freitag jeweils von 8:00 – 18:00 Uhr

IHK Südthüringen: Informationen zum Corona-Virus

Verband für das Thüringer Gastgewerbe - DEHOGA Thüringen

Hinweise und Hilfe für Thüringer Gaststättenbetriebe (für Mitglieder, aber auch Nicht-Miglieder)

Informationen und Musteranschreiben: DEHOGA-Thüringen