Bild: Bäume mit Herbstlaub

Bewässerungssäcke für unsere Bäume

Der vergangene, trockene Sommer hat an unseren Bäumen in der Innenstadt Schäden hinterlassen, einige Bäume mussten ausgetauscht werden, andere Bäume reagierten mit Totholz. Die gegenwärtige trockene Wetterlage wird deshalb sehr kritisch betrachtet, die 6 mm Niederschlag, die bis zum 25.04.2019 für April in Ilmenau gemessen wurden, sind zu wenig.

Die ersten Gießeinsätze wurden in der vergangene Woche im Stadtgebiet bereits gefahren.
Um den Aufwand dafür zu minimieren, aber trotzdem die Bäume mit ausreichend Wasser zu versorgen, wurden Bewässerungssäcke, die gegenwärtig in der Karl-Liebknecht-Straße im Probelauf zum Einsatz kommen, erworben.

Diese Bewässerungssäcke werden um den Baumstamm herum gelegt und mit einem Reißverschluss zusammengehalten. Anschließend werden sie mit Wasser befüllt.

Das Wasser wird nun langsam an das Erdreich abgegeben und durchfeuchtet dieses kontinuierlich bis an die Wurzeln der Pflanze. Ein Bewässerungssack fasst 100 Liter und läuft über einen Zeitraum von ca. 5 – 9 Stunden leer. Das Erdreich speichert das Wasser je nach Witterung über mehrere Tage.

Bei konservativen Bewässerungsgängen (Schlauch, Gießkanne) wird pro Baum eine Bewässerung mit 100 Liter angesetzt. Hierbei wird oft viel Wasser verbraucht, da der Boden das Wasser nicht schnell genug aufnehmen kann und an der Oberfläche abfließt. Unter Umständen gelangt das Wasser nicht tief genug zu den Wurzeln vor.

Der Einsatz der ersten Bewässerungssäcke in Ilmenau ist für unsere Neupflanzungen unmittelbar an Straßen und als saisonale Bewässerung bei Trockenheit gedacht.
Wir erhoffen uns, dass mit Hilfe der Bewässerungssäcke die Gießintervalle über einen längeren Zeitraum verteilt werden können und das Wasser effizient dem Baum nützt.

» Zurück zur normalen Ansicht