Bild: Stadtpanorama mit Lindenberg und Kickelhahn

Ergebnisse der Machbarkeitsstudie zur Entwicklung des Lindenbergs



Machbarkeitsuntersuchung Lindenberg (Titel)

Die Ergebnisse der Machbarkeitsstudie zur Entwicklung des Lindenbergs hin zum „Natur-Sport-Park" sind ab sofort unter www.ilmenau.de in einer zusammengefassten Form einsehbar. Auf insgesamt 15 Seiten mit jeweils 2 Folien sind die Aufgabenstellung, der Ist-Stand und die Rahmenbedingungen sowie die beiden denkbaren Ausprägungsvarianten (minimal und maximal) und dem Gesichtspunkt der Wettbewerbsfähigkeit und Investitionsvolumen präsentiert.

Die beiden Fachausschüsse KUS und WUV – Kultur und Sport sowie Wirtschaft, Umwelt und Verkehr – befassen sich in ihren nächsten Sitzungen mit der Studie.

Hintergrund: Im Zuge der Erweiterung des UNESCO-Biosphärenreservats entstanden vor einigen Jahren umfangreiche Nutzungsüberlegungen für die Ilmenauer Hausberge. Während der Kickelhahn vor allem dem Wanderer vorbehalten sein soll, bestehen deutliche Entwicklungs-möglichkeiten am Lindenberg. Zumal mit dem dort etablierten DownHill-Cup ein international bekanntes Sportevent als überregionaler Werbeträger für Mountainbiking (MTB) vorhanden ist.

Im Zuge der konzeptionellen touristischen Ausrichtung des Regionalverbundes Thüringer Wald – Aufbau einer Markenstrategie, u.a. Aktivregion Rennsteig – wurde Ilmenau als einer von höchstens zwei im Thüringer Wald zu etablierenden MTB-Zentren benannt. Die Stadtverwaltung Ilmenau fasste daraufhin die vorhandenen Nutzungsüberlegungen zusammen und schrieb eine Machbarkeitsuntersuchung aus. Diese wurde im Frühjahr 2018 an das Leipziger Unternehmen absolut gps nach einer Ausschreibung vergeben. Die Ergebnisse der Studie wurden am 17. Dezember 2018 in einer gemeinsamen öffentlichen Sitzung der Ausschüsse KUS und WUV im Ratssaal vorgestellt.