Bild: Luftbildausschnitt Frauenwald mit Wappen (720x150)

Frauenwald



Luftbildausschnitt Frauenwald

Frauenwald liegt mit ungefähr 800 Metern über NN auf einem langgezogenen Bergrücken, etwa zwei Kilometer südlich des Rennsteigs. Die herrliche Lage verspricht gute Aussichten. Frauenwald ist die älteste Ortschaft entlang des Rennsteiges, die im Jahre 1218 erstmals urkundlich erwähnt wurde.
Die ursprüngliche Natur, das gesundheitsfördernde Klima und nicht zuletzt die herzliche Gastfreundschaft der hier lebenden Menschen ließen Frauenwald schon sehr früh zum begehrten Kleinort für Entspannungs- und Erholungssuchende werden.

Unzählige Wandermöglichkeiten, die abwechslungsreiche Landschaft und die nahe gelegene Talsperre lassen das Herz eines jeden Naturfreundes höher schlagen. Die einzigartige und bezaubernde Berglandschaft rund um Frauenwald läßt sich - außer zu Fuß - auch gut mit dem Rad oder im Winter mit Skiern erkunden. Viele Informationen bietet die Tourist-Information Frauenwald, die wiederum eng mit den örtlichen Gastronomen, Beherbergungen und Vereinen zusammenarbeitet, um dem Gast einen angenehmen Aufenthalt zu bieten.
Frauenwald war bis 1965 durch die Kleinbahn-AG Rennsteig-Frauenwald an das Bahnnetz angeschlossen. Heute verkehren nur noch historische Züge der Rennsteigbahn aus Ilmenau und Schleusingen bis zum Bahnhof Rennsteig.

Im Jahr 2006 fanden in Frauenwald - erstmals in Deutschland - die Weltmeisterschaften im Hundeschlittenrennen statt. Mehr als 150 Teilnehmer aus 14 Ländern gingen an den Start. Frauenwald ist außerdem jährlicher Austragungsort des Super-8-Marathons, eines Radrennens für Mountainbiker mit Streckenlängen zwischen 43 und 120 Kilometern.

Als kleinste Gemeinde der VG „Rennsteig" mit etwa 1.110 Einwohnern ist Frauenwald bis 31.12.2018 eigenständig.
Zum 01.01.2019 soll die Gemeinde Frauenwald aufgelöst und als neuer Ortsteil in die Stadt Ilmenau eingegliedert werden.


Der Text wurde auf der Internetseite http://www.vg-rennsteig.de/frauenwald-rennsteig.php gefunden, abgerufen am 25.06.2018.

Weitere Informationen über Frauenwald finden Sie auch hier: http://www.frauenwald.info/.