Bild: Über den Dächern der Stadt

Wenzelscher Garten

Die kleine Anlage befindet sich zwischen dem Wenzelsberg und dem Wenzel'schen Haus in der Lindenstraße. Das Haus selbst, beherbergte zu Goethes Zeiten eine Poststation.

 

Wenzelscher Garten

Der ehemalige Garten der Familie Wenzel war seit dem 19. Jahrhundert als Kureinrichtung der Öffentlichkeit frei zugänglich.


Der heutige kleine Park entspricht in seinem Charakter der Goethe-Zeit. Neben der Laube steht ein Ginkgo-Baum, wie ihn Goethe in seinem Werk „Westöstlicher Divan" beschrieb. Das Rosenbeet und die Kletterrose „Ophelia Climbing" spiegeln die Leidenschaft Goethes zu diesen Pflanzen wider. „Ich liebe die Rose als das Vollkommenste, was unsere deutsche Natur als Blume gewähren kann."