Bild: Radwegweiser am Ilmtal-Radweg

Radverkehrskonzept Ilm-Kreis - Bürgerbeteiligung

Auf den Internetseiten des Ilm-Kreises wird der Entwurf des Radverkehrskonzeptes vorgestellt.

Dazu wird Folgendes mitgeteilt:

"Das Fahrrad nimmt eine stetig steigende Rolle in der Alltagsmobilität der Menschen ein. Die positiven Eigenschaften (geringe Betriebskosten, Gesundheitsförderung, Umweltfreundlichkeit) dieses Verkehrssystems veranlassen immer mehr Menschen dazu, ihr Mobilitätsverhalten zu ändern.

Ein attraktives, gut abgestimmtes und ausgebautes Radwegenetz führt zu höherer Standortattraktivität und Steigerung der Lebensqualität. Dies veranlasste den Ilm-Kreis, den Entwurf eines Radverkehrskonzeptes im Rahmen einer Masterarbeit an der Fachhochschule Erfurt erstellen zu lassen. Der Schwerpunkt liegt nicht nur auf dem touristischen Radverkehr, sondern Ziel ist ein Konzept für den Alltags- und Freizeitverkehr im Ilm-Kreis bei gleichzeitiger Stärkung des Fußverkehrs und damit der Nahmobilität insgesamt.

Dieser Entwurf bildet die Grundlage für einen breit angelegten Diskussionsprozess. Bürgerinnen und Bürger, Städte und Gemeinden, Vereine und Verbände, Landwirtschaft, Forst usw. – Sie alle möchten wir auffordern, uns Ihre Meinung, Ihre Hinweise und Vorschläge zukommen zu lassen.

Im Ergebnis soll ein überarbeitetes Radverkehrskonzept entstehen, welches dem Kreistag zum Beschluss vorgelegt wird und dann dem Landkreis und den planenden Gemeinden in den nächsten 20 Jahren als Grundlage dient, um den Radverkehr im Ilm-Kreis langfristig zu stärken und zukunftsweisend auszubauen. Ziel ist es, den Ilm-Kreis zu einem fahrradfreundlichen Landkreis zu entwickeln."

Bis zum 10.07.2015 wird nun die Öffentlichkeit beteiligt, dann endet die Frist für die Abgabe von Hinweisen und Anregungen.

Den Inhalt des Entwurfs "Radverkehrskonzept Ilm-Kreis" sowie den Fragebogen zur Bürgerbefragung zum Entwurf "Radverkehrskonzept Ilm-Kreis" finden Sie ebenfalls auf den Internetseiten des Ilm-Kreises.